Kugelstrahlen und Nasstrahlen

Kugelstrahlen oder Kugelstrahlverfestigen

- Anwendungsgebiet des Strahlens nach DIN 8200

- Oberflächenveredelungsstrahlen, Strahlspanen, Reinigungs- sowie das Umformstrahlen

- Kugelstrahlen lässt auf Verwendung von kugeligem Strahlmittel zurückführen

 

- Kugelstrahlen ist Oberflächenbehandlung

- mittels Schleuderrad-, Druckluft-, oder Injektor-Strahlanlagen kleine Strahlmittelkörner

- mit hoher Geschwindigkeit gegen die zu behandelnde Oberfläche (Strahlgut) geschleudert

- künstliche Fehler (Fehlstellen) sind so ins Atomgitter eingebracht

- die Volumenvergrößerung und damit Druckeigenspannungen hervorrufen

 

 

Nachteile bei nicht korrekter Anwendung des Verfahrens

- falsche Prozessführung (z. B. zu hoher Druck, zu geringer Abstand vom Strahlgut)

- Schwächung des Bauteils hervorgerufen werden kann

- Folge daraus ist evt. Biegewechselfestigkeit des Werkstückes

- verschiedene Prüfmechanismen wie z. B. Almenintensität oder Deckungsgradkontrolle

- Luftfahrtindustrie für Komponenten von Triebwerken

 - andere Branchen wie z. B. im Motoren- oder Getriebebau

 

 

Weiterentwicklung Kugelstrahlen:  Laser peening und Hochfrequenzhämmern

Quelle ganzer Text http://de.wikipedia.org/wiki/Kugelstrahlen

 

 

oberflächenveredelung titan anodisieren